Waldkindergruppe "Zollhaus"

 

Das Büro zur „Förderung der Beschäftigung und regionalen Entwicklung“ im Verein Brücke unterstützte die Idee einer Waldkindergruppe in der von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Region Sangerhausen. Für die Ausstattung des Kindergartens mit Bekleidung konnte die „Ketter-Stiftung“ in Hamburg gewonnen werden. Die technische Ausstattung mit Fotoapparaten und Filmmaterial erfolgte durch die Firma Polaroid.
Weitere Unternehmen stellten Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung.

Das Wirken vieler Akteure ermöglichte die Realisierung des Projektes ohne jegliche Fördermittel sowie das Spielen und Leben und eine gesunde Entwicklung der Kinder in freier Natur. Denn was ist den Kindern heute geblieben? Die Hausgrundstücke sind auf ein Mindestmaß geschrumpft und damit die Spielmöglichkeiten. Auch die Sorge um die Kinder schränkt sie immer weiter in ihrer Bewegungsfreiheit ein.

So ist die Waldkindergruppe eine echte Alternative. Hier stärken die Kinder ihr Immunsystem durch tägliche Bewegung an frischer Waldluft. Das Spielen in der Natur fördert Grob- und Feinmotorik und es kann wieder Stille erlebt werden, in der hektischen und reizüberfluteten Welt von heute von unschätzbarem Wert. Selbstwertgefühl, Konzentrationsfähigkeit und emotionale Ausgeglichenheit entwickeln sich aus der eigenen Spielgestaltung.

Waldkinder begreifen die Zusammenhänge der Natur und werden umweltbewusste Erwachsene.

Die Realisierung des Projektes gewährleistet, dass die Kinder mit ihren Interessen und Ansprüchen nicht Verlierer sind sondern sich gleiche Entwicklungschancen eröffnen.

 

zurück zur Projektliste