Burgruine Stapelburg

 

Zwischen der Oberlausitz und dem Emsland stellt die Bundesstraße 6 eine der wichtigsten Verbindungen für den Personen- und Güterverkehr dar. In der Harzregion wird sie dabei zur „Burgenstraße“, wie viele Ortsnamen wie Quedlinburg, Blankenburg, Heimburg und Derenburg bezeugen. Der Ort und die gleichnamige Stapelburg liegen dabei am Wege. Die Ruinen ragen als markantes Zeichen über dem Dorf. Um die Gemäuer der Burg ranken sich manche Sagen. 

Das Schicksal der Ruinen schien schon besiegelt, da die nötigen finanziellen Mittel zur Sicherung des Denkmals fehlten. Das Büro zur „Förderung der Beschäftigung und regionalen Entwicklung“ im Verein Brücke konnte mit dem Arbeitsamt, dem Amt für Landwirtschaft und Flurneuordnung sowie der Verwaltungsgemeinschaft und dem Bürgermeister die Finanzierung der Bestandssicherung der Burgruine klären. Noch im Jahr 2001 werden die Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen beginnen und dem Ort Stapelburg sein Wahrzeichen erhalten.

 

zurück zur Projektliste